Bettlägerige Muslimin geheilt von Jesus

eng

Bettlägerige arabische Muslimin, geheilt von Jesus; sie und ihre Familie glauben jetzt

Fadila (Name geändert aus Sicherheitsgründen) wuchs in einer arabischen Familie im Nahen Osten auf. Sie arbeitet in einer Regierungsinstitution und ihr Vater besitzt mehrere Farmen und Dattelplantagen in der Wüste. Als eines von acht Kindern ihres muslimischen Vaters und ihrer Mutter hat sie auch vier Halbgeschwister von der zweiten Frau ihres Vaters.

Als starke Anhängerin des Islam trug Fadila immer die Abaya (ein großer, schwarzer Umhang, der um ihren Körper gewickelt war), rezitierte fünf Mal am Tag die vorgeschriebenen rituellen Gebete, fastete für den Monat Ramadan und gab die obligatorischen Zakat (Almosen für die Armen) ).

Einer ihrer Brüder geriet jedoch mit den falschen Leuten zusammen und wurde alkohol- und drogenabhängig – trotz der strikten Verbote des Islam gegen Alkohol und Drogen.

Er wurde manchmal gewalttätig, sagt sie, und würde Geschichten erfinden, um Geld von seinen Eltern zu bekommen, um seine Gewohnheiten zu bezahlen. Sie begannen zu fürchten, dass er seine anderen Brüder ebenfalls beeinflussen würde.

“Also haben wir unseren Frieden verloren”, sagt Fadila. “Wir beteten und beteten für eine Veränderung meines Bruders und Frieden zu Hause. Keine Antwort, die wir bekommen haben. “

Die Stärke und das Wohlbefinden ihrer Mutter begannen sich zu verschlechtern, und Familienmitglieder begannen zu denken, dass der Stress ihres unehelichen Sohnes wahrscheinlich zu ihren gesundheitlichen Problemen beitrug oder sogar verursachte.

“Ihr Zustand wurde von Tag zu Tag schlimmer”, erinnert sich Fadila. “Sie hat sich mit vielen Ärzten beraten, aber niemand konnte die Ursache ihrer Krankheit diagnostizieren. Sie hatte auch einen Schlaganfall und wurde völlig bettlägerig. “

Eines Tages brachte ein anderer ihrer Brüder zwei Besucher zum Haus. Er stellte sie als “Männer Gottes vor, die Gaben der Heilung hatten. Wenn sie für unsere Mutter beten, könnte sie geheilt werden “, fügte er hinzu.

Was könnten sie verlieren? Als andere Brüder und Schwestern Interesse zeigten, erhielten die Männer die Erlaubnis zu beten.

“Ich fühlte mich unwohl”, erinnert sich Fadila. “Es war anders als ein Muslim du’a [persönliche Bittgebete von Muslimen jenseits der vorgeschriebenen formellen Gebete-Ed.] Er verwendete den Namen Jesu in seinen Gebeten. “Im Namen Jesu” betete er, um meine Mutter zu heilen! “Sie fand heraus, dass die Männer christliche Pastoren waren und, wie sie sagt,” habe sie sie angeschrien, ihr Haus zu verlassen. “

Zu diesem Zeitpunkt bemerkten sie jedoch, dass ihre Mutter sich mühte aufzustehen.

“Wir haben ihr geholfen, und sie saß aufrecht und stand dann auf dem Boden!”, Erinnert sich Fadila verwundert.

“Sie sagte uns, dass der Mann, während er betete, Jesus Christus sah und er sie mit seinen vernarbten Händen berührte. Sofort spürte sie, wie etwas von ihrem Körper wegging und ein Licht sie bedeckte und sie fühlte sich vollkommen geheilt! “

Die Mutter bat die Männer, ihrer Tochter zu vergeben. Und könnten sie bitte auch für ihren Alkoholiker beten?

Also betete einer der Männer über Fadilas Alkoholikerbruder. Als er das tat, fiel der Bruder zu Füßen des Mannes zu Boden und fing an zu weinen. Er versprach, alle seine schlechten Gewohnheiten zu verlassen. Indem er seine Sünden bezeugte, machte er den nächsten Schritt und nahm Jesus Christus als seinen persönlichen Erlöser und Herrn an!

“Wir haben eine unaussprechliche Freude und Frieden in seinem Gesicht bemerkt”, erinnert sich Fadila lebhaft.

Die Männer erklärten, sie seien Pastoren mit Bibeln für Nahost. Derjenige, der für den alkoholabhängigen Bruder gebetet hatte, erzählte seine eigene Geschichte der Bekehrung vom Islam und erklärte der Familie, die sich versammelt hatte, die Botschaft des Evangeliums.

“Jesus Christus ist gekreuzigt, gestorben und auferstanden für all unsere Sünden, um uns ewiges Leben zu geben. Jesus hat das Lösegeld für uns bezahlt “, stellte der Pastor klar.

Fadilas Mutter antwortete bereitwillig, dass sie glaubte. Fadila und ihre anderen Brüder und Schwestern folgten ihm. Der Pastor überreichte der Familie eine Bibel.

Unglücklicherweise fühlten sich Fadilas Stiefmutter und Halbgeschwister provoziert, dass ihre Familienmitglieder den Islam verließen.

“Manchmal drohen sie uns, dass sie die religiösen Autoritäten informieren”, sagt sie. “Wenn sie es tun, werden wir sicherlich mit Verfolgungen rechnen müssen.”

Während ihr Vater nun auch an Jesus Christus glaubt, aus Angst vor einer möglichen Vergeltung durch die Drohungen seiner anderen Frau, hält er seinen Glauben ruhig. Der Rest der Familie liest und meditiert täglich über die Bibel und besucht geheime Gebets- und Gottesdienste, die von der Organisation “Bible for Middle East”  organisiert werden.

Bitte behalte diese Familie in deinen Gebeten: dass alle gerettet werden und zu dem herrlichen Wissen und der Freiheit gelangen, die nur in und mit Christus möglich sind!

Fortsetzung hier

Quelle: bibles4mideast.com