Fürchte dich nicht

eng
      
       Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir;
weiche nicht, denn ich bin dein Gott.
Ich stärke dich, ich helfe dir auch,
ich halte dich durch die rechte Hand
meiner Gerechtigkeit.
Jesaja 41, 10

 

Dies Wort hat mir in sturmbewegter, dunkler Nacht
Licht auf den Weg und Trost ins Herz gebracht.
Im Auftrag Gottes ruf ich´s dir heut zu,
ich weiß, es bringt dir die heiß ersehnte Ruh.
So fürchte dich doch nicht, mein liebes Kind.
Wenn Berge hoch wie Mauern um dich sind!
Ich bin mit dir, und meine starke Hand.
Sie öffnet Türen, die dir heut noch unbekannt.
Und weiche nicht, wie hart dein Weg auch wird.
Denn ich bin ja dein Gott, dein Arzt und guter Hirt.
Ich stärke dich, wenn dir der Mut erschlafft.
Ich helf dir auch und geb dir neue Kraft.
Und ich erhalte dich, sei nur ganz unverzagt.
Wenn Menschenhilfe, Menschenkunst versagt.
Denn durch die rechte Hand, in jeder Not dir nah,
Gefüllt mit meiner Treue und Gerechtigkeit, gelob ich´s ja.
So fürchte dich nun nicht und sei ganz still.
Weil Gott dich wunderbare Wege führen will.
Und kannst du heut noch nicht die Hilfe schaun,
So darfst du felsenfest doch diesem Wort vertraun.

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir.

Jesaja 41,10 mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Bibelgesellschaft

Möchten Sie diesen starken Herrn kennenlernen? Dann klicken Sie hier.