eng

Vor beinahe zwanzig Jahren waren die 12-jährige Sofi * und ihre jungen Brüder alle von der Schule nach Hause gekommen, begleitet von ihrem schwerkranken Nachbarn. Der Nachbar hatte sich kurz nach dem Aussteigen unkontrolliert erbrechen müssen. Als der jüngste Junge in Ohnmacht fiel, hatte er ihn abgeholt und den drei Jugendlichen geholfen, ihren Weg nach Hause zu finden. Sie wurden dann ins Krankenhaus gebracht.

Sofi mit ihren Brüdern ein paar Jahre vor dem Angriff

Die Tests zeigten tödliches Gift in ihrem Speichel, sodass die Ärzte sofort das richtige Gegenmittel verabreichten.

“Zwei oder drei Minuten später hätte es keine Hoffnung für Ihre Kinder gegeben”, informierten die Ärzte die alarmierten Eltern.

Die Familie entdeckte später, als die Kinder in den öffentlichen Bus mit anderen Reisenden und Studenten gestiegen waren, hatte eine Frau mittleren Alters sie angelächelt und sie beim Namen genannt. Sie lud Sofi ein, sich neben sie zu setzen, während die Jungen in der Nähe standen.

Freundlich lächelnd erklärte sie, dass sie ein Gebetspartner mit demselben Amt war, in dem auch ihr Vater als Leiter diente. Sie plauderte mit ihr und fragte, wie es dem Rest ihrer Familie ginge. Als die Kinder  aussteigen wollten, bot sie ihnen Pralinen als „Zeichen ihrer Liebe“ an, wickelte sie selbst aus und steckte sie ihnen in den Mund. Sie lieben Schokolade genauso wie jedes andere Kind und haben sie glücklich verschlungen.

Aber als sie die Stufen des Busses hinunterstiegen, begann der jüngere Bruder sich zu übergeben, dann der ältere, dann die Sofi… unverdaute Pralinen, die sie alle ausspuckten. Ihr besorgter Nachbar kam ungefähr um diese Zeit herum.

Verwandte und Freunde der Familie suchten überall nach der Frau, die die Pralinen geliefert hatte, fanden sie aber nirgends.

Am nächsten Tag verschlechterte sich Sofis Zustand erheblich. Sie konnte nicht mehr richtig atmen, und so viel sie auch versuchte, konnte sie keine Worte herausbekommen. Als ihr Gedächtnis nachließ, befürchteten die Ärzte, das Gift könnte sowohl Lunge als auch Gehirn betroffen haben. Zum Glück begannen sich die Jungen langsam zu erholen.

Sofis Zustand verschlechterte sich und sie fiel in ein Koma. Ihre Familie und viele Kirchenmitglieder knieten sich weinend vor dem Herrn nieder, forderten Gottes Versprechen und baten ihn um ein Wunder.

Etwa 30 Stunden später bemerkten die, die immer noch um ihr Bett beteten, dass ihr Gesicht plötzlich auffallend hell wurde. Mit geschlossenen Augen breitete sich ein freudiges Lächeln auf ihrem Gesicht aus. Sie hob plötzlich ihre Hände in die Luft, als wollte sie etwas fangen. Alle dachten, sie müsse jetzt sterben und schrieen vor Kummer auf. Ihre Eltern brachen völlig zusammen. Ärzte und Krankenschwestern eilten in den Raum.

Gerade als ein Arzt nach ihrem Puls suchte, erhob sich Sofi mit erhobenen Händen von ihrem Bett. Es sah so aus, als würde sie sich im Raum vor ihr festhalten.

“Jesus! Abba! JESUS! ABBA-VATER! «, Rief sie in ihrer Muttersprache. Dann öffnete sie die Augen, blickte erstaunt auf ihre Hände, schaute zurück und zeigte auf eine bestimmte Stelle, die rief: “Da ist mein Vater Jesus!”

Ihre Mutter streckte ihre Hand aus und rief sie beim Namen an. Sofi erkannte sofort alle und erkannte, dass sie im Krankenhaus war.

Sie erklärte auch, dass sie Hunger hatte. Der Arzt überprüfte sie gründlich und riet ihren Eltern, ihr etwas Licht zu geben. Da sie eine leichte Temperatur hatte, gab er ihr auch eine Tablette, um das Fieber zu senken.

Bevor sie in dieser Nacht ins Bett ging, lobten sie und ihre Familie den Herrn gemeinsam. Sofi schien in ihrem Gebet und ihrem Lob neue Kraft zu haben.

Unbekannt von der Familie und dem medizinischen Personal war ein Gefährte namens Rashid * auf dem Flur aufgetaucht und hatte mit zwei anderen Männern das Treiben in Sofis Zimmer genau beobachtet. Sie waren vom Parkplatz des Krankenhauses heraufgekommen, wo sie sich als Rettungshelfer ausgaben.

Rashid befehligte auch eine Gruppe militanter Fanatiker, die jeden zum Islam konvertieren und schließlich die ganze Welt unter islamische Herrschaft bringen wollten. Der Plan, den Kindern vergiftete Pralinen zu geben, war von seiner Gruppe gekommen. Sie waren sich sicher, dass die Kinder sterben würden, zumindest das Mädchen Sofi. Der nächste Teil ihrer Verschwörung bestand darin, die Leiche des Kindes zusammen mit ihrer Familie in dem Krankenwagen mitzunehmen und dann den Rest der Familie zu töten.

Aber als Rashid und seine Männer die Nachtwache beobachteten, erlebte er eine intensiv helle Lichtkugel, die von oben herabfackelte und dann darüber schwebte, wo Sofi bewusstlos lag. Er sah, wie eine Hand aus der Kugel herauskam, die Tochter des Anführers berührte und dann beobachtete er, wie sie wieder zu sich kam und aufstand.

Er konnte es kaum fassen, als er Blut aus einem Loch in der Hand fließen sah. Er zitterte vor Angst, fühlte sich unwohl und fiel zu Boden. Die Männer bei ihm hoben ihn auf und huschten unbeholfen mit ihm davon.

Rashid verlor völlig den Frieden, den er hatte. Verstörende Träume ruinierten seinen Schlaf und er war davon überzeugt, dass Jesus „ihm nach“ sein musste.

Da er sich unerträglich belastet fühlte, gelang es ihm, Pastor Paul, Direktor von Bibles for Mideast, zu finden und bekannte alles. Anstatt jedoch, wie Rashid es erwartet hatte, der Polizei übergeben zu werden, wurde er mit Tränen umarmt. Er fing an, die Bibel zu lesen, die er zur Hand hatte, um das Christentum zu kritisieren und zu widerlegen, und stellte fest, dass er Jesus in den Worten deutlich hören konnte. Er akzeptierte ihn bereitwillig als seinen Herrn und Retter.

Sofi (r) lehrt die Bibel dem jungen Hindu-Mädchen, das später Christus empfangen hat

Rashid dient jetzt als ordinierter Pfarrer bei Bibles for Mideast und arbeitet neben seiner Frau und seinen Kindern unauffällig zusammen, um Hauskirchen im ganzen Nahen Osten zu gründen [wir haben hier früher über ihn geschrieben].

Sofi, verheiratet und mit zwei Jugendlichen, arbeitet als Lehrerin und nebenbei als Bibellehrerin. Viele der jungen Menschen, denen sie die Schrift beibringt, sind, wenn auch insgeheim, Hindus und Muslime, die letztendlich die Wahrheit in Jesus finden (siehe Bild)!

____________________________
* Namen wurden aus Sicherheitsgründen geändert

RELATED STORY: Radikaler muslimischer Terrorist, der durch das Licht Jesu „verängstigt“ ist, dient jetzt als Pastor

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung: Bibles for Mideas

 

 

Möchten auch Sie diesen Gott persönlich kennenlernen?